So geht’s: unterwegs mit dela – Tipps für unsere Nutzer

Lastenradfahren ist ein großes Abenteuer – weil es wirklich Spaß macht unterwegs zu sein. Die Nutzung im Alltag gestaltet sich hingegen einfach. Hier möchten wir für euch ein paar Infos zur Nutzung unserer Räder sammeln und ein paar Tipps zum Fahren von Lastenrädern geben. Wir hoffen, dass wir euch so helfen, ohne böse Überraschung ins Abenteuer aufzubrechen. Wenn ihr euch jedoch unsicher seid nehmt doch an einer unserer Einführungen teil oder fragt uns.

Wie sind die dela-Räder ausgestattet? Was musst du beachten?

Wir von dela teilen unsere Lastenräder mit der Community. Damit ihr unterschiedliche Typen von Lastenrädern kennenlernen könnt haben wir auch unterschiedliche Modelle in der Ausleihe. Die Räder unterscheiden sich daher im Detail, haben aber natürlich auch einiges gemeinsam:

  • Die dela Lastenräder sind elektrisch unterstützt (Pedelec). Das bedeutet, dass die Räder mit Motor und Akku ausgestattet sind, die euch bis maximal 25 km/h das Treten erleichtern. Zur Kontrolle der Einstellungen der elektrischen Unterstützung haben die Räder ein Display, das am Lenker angebracht ist und unterschiedliche Infos bietet. Besonders wichtig sind:
    • Stärke der Unterstützung (diese kann am Lenker gewählt werden)
    • Ladestatus und Reichweite des Akkus
  • Der Akku hat je nach Stärke der Unterstützung unterschiedliche Reichweite, je geringer die Unterstützung eingestellt ist, desto weiter kommt man.
  • Der Akku muss regelmäßig geladen werden, das Ladegerät wird nicht bei allen Lastenrädern mit ausgeliehen, deshalb ist es wichtig, die Reichweite im Blick zu haben.
  • Alle Räder sind mit einer stufenlosen Schaltung ausgestattet, angezeigt wird auf einem kleinen Display rechts am Lenker ein Männchen auf einem Rad, das je nachdem welcher Gang eingestellt ist, auf einer geraden Linie bis zu einem steilen Berg fährt. Je steiler der Berg, desto kleiner der eingestellte Gang. Die Schaltung ist im rechten Griff integriert.
  • Die Räder haben alle eine Abdeckung für den Ladebereich, die schnell auf- und abgebaut werden kann und immer mit ausgeliehen wird.
  • Die beiden Räder, die auch die Mitnahme von Kindern ermöglichen (dela 2 + dela 3) haben entsprechende Gurte.
  • Neben dem Rahmenschloss gibt es ein Faltschloss, mit dem die Räder auch angeschlossen werden müssen wenn ihr sie abstellt (siehe dela-AGB).
  • Aktuell haben wir zwei zweirädrige Lastenräder (dela 1 + dela 2) und ein dreirädriges Rad im Verleih

Lastenrad fahren – was ist anders?

Insbesondere die zweirädrigen Lastenräder lassen sich nach einigen Probefahrten beinahe wie ein reguläres Fahrrad fahren. Aber natürlich hat ein Lastenrad auch besondere Charakteristika: Transportiert ihr Lasten in der Box verändert sich das Fahrverhalten. Achtet auf das zulässige Gewicht und eine ausreichende Ladungssicherung, verrutschende Ladung während des Fahrens bringt euch in Probleme.

 

Zweirädrige Lastenräder

Die Lastenräder haben einen verlängerten Radstand, da vorne die Transportbox installiert ist. Dadurch ist die Lenkung anders als beim normalen Rad und zu Anfang sehr ungewohnt. Deshalb schaut grundsätzlich beim Losfahren nicht aufs Vorderrad, sondern weit nach vorne. Übt auf einem ruhigen Weg ein bisschen, bevor ihr direkt in den Hauptverkehr fahrt.

Die Räder haben einen anderen Radius in Kurven, auch das solltet ihr kurz üben.

Wenn ihr lange mit dem Lastenrad gefahren seid, fällt die Umstellung auf ein normales Rad zunächst schwer, also vorsichtig starten.

 

Dreirädriges Lastenrad

Durch die beiden Räder vorne ist die Kurvenlage anders als bei normalen Fahrrädern und den zweirädrigen Lastenrädern. Auch hier bitten wir euch, das Fahrverhalten erst an einer ruhigen Stelle kurz auszuprobieren. Fahrt nicht zu schnell in die Kurve, sonst kann ein Vorderrad abheben oder ihr kippt um. Steht ihr auf einer schrägen Fläche steht natürlich auch das Lastenrad schräg, wie bei einem Auto. Wie beim zweirädrigen Lastenrad ist der Kurvenradius deutlich größer als beim normalen Fahrrad.

Dreirädrige Lastenräder brauchen keinen Ständer zum Abstellen, aber bei unserem dela 3 müsst ihr unbedingt die Feststellbremse am linken Bremshebel anziehen, damit das Rad nicht ungewollt wegrollt.

 

Für alle Räder: Wir wünschen euch viel Spaß beim Fahren! 🙂